Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher.

Mehr
 

Patienten & Besucher

Gesetzlich geregelt

Das Wohl der Patienten steht im EV immer an oberster Stelle. Deshalb ist ein konsequentes Hygienemanagement ein wesentlicher Faktor der Patientensicherheit und gesetzlich verpflichtender Bestandteil des Qualitätsmanagements von Krankenhäusern und Arztpraxen.

Kein Risiko eingehen: Gerade durch Erkrankungen und Operationen geschwächte Menschen sind durch ihre geringere körpereigene Abwehr anfälliger für Infektionen. Genau hier setzt die Krankenhaushygiene an: Ihr Ziel ist es, präventiv die Übertragung von Erregern durch eine genaue Kontrolle von Arbeitsabläufen und die regelmäßige Schulung des Personals zu verhindern.

Gemeinsames Institut:  Alle drei Oldenburger Kliniken werden vom Institut für Krankenhaushygiene unter Leitung von Dr. med. Jörg Herrmann in allen Fragen der Krankenhaushygiene kompetent beraten –  2003 wurde es vom EV und dem Klinikum Oldenburg gegründet und betreut seit 2010 auch das Pius-Hospital Oldenburg.
Ein Team von in den jeweiligen Häusern festangestellten Hygienefachkräften wacht dort über Umsetzung und Einhaltung der vorgegebenen Standards und sorgt für die Aufklärung und Schulung von Mitarbeitern, z.B. der hygienebeauftragten Pflegekräfte.

Aufklärung ist wichtig: Durch regelmäßige Weiterbildungsveranstaltungen wie die „Oldenburger Hygiene- und Infektiologietagung“ und dem „Infektiologischen Arbeitskreis Weser-Ems“ findet ein fachlicher Austausch mit weiteren Krankenhäusern der Region statt. Das Institut für Krankenhaushygiene stellt sein Fachwissen auch anderen Kliniken und Einrichtungen des Gesundheitswesens als Beratungsleistung zur Verfügung.
 
Hygiene immer weiter verbessern : Seit März 2011 nehmen das Evangelische Krankenhaus Oldenburg, das Klinikum Oldenburg und das Pius-Hospital Oldenburg am EU-Qualitätsprogramms EurSafety Health-net (www.eursafety.eu) teil, um ihre Hygiene-Standards in den kommenden Jahren weiter zu erhöhen.

Gold-Zertifikat der Aktion saubere Hände: Das EV nimmt seit vielen Jahren an der "Aktion Saubere Hände" (www.aktion-sauberehaende.de) teil, die im Rahmen einer nationalen Kampagne die kontinuierliche Sicherstellung und Verbesserung einer guten Händehygienepraxis in Krankenhäusern erreichen will. Das erfolgreiche Engagement des Evangelischen Krankenhauses Oldenburg wurde 2017 mit dem Gold-Zertifikat der „Aktion Saubere Hände“ ausgezeichnet. Dieses Zertifikat besitzen in Niedersachsen weniger als zehn Krankenhäuser!

  • der Gebrauch von Händedesinfektionsmitteln im Vergleich zu anderen Krankenhäusern überdurchschnittlich ist.
  • Standards zur Ausstattung des Hauses mit Händedesinfektionsmittelspendern erfüllt werden.
  • regelmäßige Schulungen des Personals zu Händehygiene stattfinden.
  • regelmäßig sogenannte „Compliancemessungen“ zur praktischen Umsetzung von Händehygienemaßnahmen durch das Personal stattfinden, deren Ergebnisse den
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu deren Motivation zurückgespiegelt werden.
  • jährlich „Aktionstage“ zur Händehygiene durchgeführt werden.