THERAPIEZENTRUM

Kommunikative Fähigkeiten gezielt verbessern

Logopäden können Sprach-, Sprech-, Stimm- oder auch Schluckstörungen erkennen und wirkungsvoll behandeln. Gezielte therapeutische Maßnahmen wie Übungen zur Artikulation, Atmung und Stimmgebung werden durch die Beratung der Patienten und deren Angehörigen ergänzt. Dabei werden die jeweils individuellen Funktionseinschränkungen berücksichtigt.

Die Einschränkung des Sprach- und Sprechvermögens ist bei Erwachsenen oft die Folge von Schädigungen des Gehirns durch Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma, Tumor oder degenerative Erkrankungen wie Parkinson oder Multiple Sklerose.

Die Logopädie im EV behandelt unter anderem diese Störungen und Krankheiten:

  • Dysphagie (Schluckstörung)
  • Aphasie (zentrale Sprachstörung)
  • Sprechapraxie (Störung der Planung von Sprechbewegungen)