THERAPIEZENTRUM

Damit wird der Abtransport von Gewebsflüssigkeit beschleunigt und gefördert.

Eingesetzt wird sie bei diesen Indikationen:

 

Primäre Lymphdeöme:
Hypo-Aplasie der Lymphgefäße, Schwellungen postoperativ, durch Lähmungen, Lipödem, Neurovegetative Syndrome wie Morbus, Sudeck, Migräne, Trigeminusneuralgie

Sekundäre Lymphohödeme:
Nach operativer Tumorentfernung und/oder Bestrahlung, im Hals/Nasen/Ohrenbereich