NEUROLOGISCHE INTENSIVMEDIZIN UND FRÜHREHABILITATION

Hochspezialisierte Diagnostik und Therapie: Wir sind auf alle Situationen vorbereitet:  Patienten, die nach der neurologischen Intensivbehandlung weiter chronisch beatmungspflichtig sind, werden durch unser multiprofessionelles Therapieteam behandelt und gefördert. Auch komplexe Versorgungsbedarfe wie das Sprechen unter Beatmung, die Elektromobilität und die Versorgung mit computergestützten Kommunikationssystemen können hier durchgeführt werden.

An den ‚Tag danach‘ denken: Wir kümmern uns schon frühzeitig um die poststationäre Versorgung: Bei uns wird die Beatmungstherapie exakt eingestellt und so die Entlassung mit Heimbeatmung nach Hause vorbereitet. Auch Patienten mit einer bestehenden Heimbeatmung können stationär aufgenommen werden, um die Therapie zu optimieren, die Kommunikationssituation zu verbessern oder weiteren Behandlungen wie z. B. der Injektion von Botulinumtoxin in die Speicheldrüsen vorzunehmen. Alle dazu erforderlichen Methoden der neurologischen Atmungsdiagnostik wie Polygraphie, Spirometrie, CO2-Messung, Schluckendoskopie und Auslesen von Heimbeatmungsgeräten sind in der Klinik vorhanden.