Mitarbeiter

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle Unfallchirurgie, Chirurgie, Sportmedizin, Notfallmedizin, Chirotherapie

 

Klinische Schwerpunkte

  • Becken-, Hüft- und Wirbelsäulenchirurgie
  • Extremitätenchirurgie inkl. Endoprothetik
  • Zertifizierter Kniechirurg der deutschen Kniegesellschaft (DKG)
  • Fachkunde Röntgendiagnostik Bereich Skelett
  • ATLS-Provider
  • Zertifizierter Wirbelsäulenchirurg (DWG)
  • Leitender AOTrauma Chirurg

 

Hochschulausbildung/Dissertation/Habilitation

  • Medizinstudium
    Ludwig-Maximilians-Universität München

  • Praktische Ausbildung | In- und Ausland

  • Approbation
    1995

  • Promotion:
    1998: Institut für Experimentelle Chirurgie, LMU München

  • Habilitation: 
    2011: Walter-Brendel-Institut, LMU München

                                  

Klinische Laufbahn

  • seit 2017
    Mitglied Kommission für Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
  • seit 2016
    Wahl zum Sprecher des Trauma-Netzwerkes Oldenburg-Ostfriesland
  • seit 2014
    Chefarzt Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Sporttraumatologie, Evangelisches Krankenhaus, Campus der Universität Oldenburg 
    Überregionales Traumazentrum, VAV-Klinik (BG)
  • seit 2013
    ATLS-Provider Zertifikat
  • 1996-2013
    Geschäftsführender Oberarzt, Klinikum der Universität München, und stellvertretender Standortleiter Unfallchirurgie Klinikum Großhadern
  • 1994-1995
    Assistenzarzt, Orthopädie, Kantonsspital Aarau, Schweiz

 

Lehre

  • Staatlich anerkannte Hochschule für Physiotherapie München (mehrjährig)
  • Hochschuldidaktischer Kurs „München-Harvard Allianz“
  • Dozent Unfallchirurgie Ludwig-Maximilians-Universität München und European Medical School (Oldenburg): Professionelle Entwicklung


Wissenschaftliche Preise

  • 1998  -  1ST POSTER AWARD. 3RD EUROPEAN TRAUMA CONGRESS, AMSTERDAM, NL
  • 1999  -  JOSEPH-STRÖBL-AWARD. MUNICH. “Interdisciplinary Accident Analysis.”
  • 2000  -  3RD POSTER AWARD. INTERNATIONAL ANKLE SYMPOSIUM, ULM, GERMANY.          
  • 2007  -  PREISTRÄGER “INNOVATIONSWETTBEWERB ZUR FÖRDERUNG DER MEDIZINTECHNIK”. BUNDESMINISTERIUM FÜR BILDUNG UND FORSCHUNG.„Implantat für kleine Röhrenknochen sowie Verfahren zur Behandlung von Röhrenknochenfrakturen.“
  • 2011  -  „PRE HOSPITAL TRAUMA LIFE SUPPORT“-Forschungspreis, Verleihung: Deutscher Interdisziplinärer Notfallmedizin Kongress, Wiesbaden      
  • 2019  -  Posterpreis 20th European Federation of National Association of Orthopedics and  Traumatology (EFORT) RT, Lisbon, Portugal (Co-Autor)

 

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

  • Verkehrsunfall-Forschung
  • Biodegradierbare Implantate
  • Klinische Studien
  • Mitglied der Ethikkommission der Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

 

Weiterbildungsermächtigungen

  • Common Truck (24 Monate = volle Weiterbildung)
  • Facharzt Orthopädie und Unfallchirurgie (48 Monate = volle Weiterbildung bis auf ein Jahr Orthopädie)
  • Spezielle Unfallchirurgie (36 Monate = volle Weiterbildung)

 

Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Leitlinienkommission der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU)
  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGU)
  • Deutsche Vereinigung für Schulter und Ellenbogenchirurgie (DVSE)
  • Deutsche Gesellschaft für Wirbelsäulenchirurgie (DWG)
  • Mitglied der Akademie der AO (Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen)