Evangelisches Krankenhaus Oldenburg

Rekonstruktive Chirurgie

Die Rekonstruktive Chirurgie wird notwendig, wenn Form und Funktion des Körpers wiederhergestellt (rekonstruiert) werden müssen. In der Regel ist dies nach einem Unfall, einer Krebsoperation oder bei angeborenen Fehlbildungen der Fall. Plastisch-rekonstruktive Chirurgen korrigieren Haut und Weichteile, Muskeln, Sehnen und periphere Nerven sowie Knochen und Knorpel. Sie stellen Funktionen an den Gliedmaßen wieder her, ebenso wie die Mimik im Gesicht.
Auch abgetrennte Gliedmaßen können wieder erfolgreich angenäht werden, etwa nach Unfällen oder Krebserkrankungen. Mit Hilfe des Mikroskops und extrem kleinen Instrumenten kann der Chirurg sogar einzelne Nervenfasern wieder reparieren. Gerissene Nervenstränge lassen sich auch noch lange Zeit nach einem Unfall wieder zusammennähen und können sich dann langsam nachbilden. So können selbst Lähmungen und Sensibilitätsverluste oft mikrochirurgisch oder mit so genannten Ersatzoperationen noch erfolgreich therapiert werden.

Zum rekonstruktiven Einsatzgebiet gehört außerdem die Entfernung von Blutschwämmen sowie von gutartigen und bösartigen Haut- oder Weichteiltumoren. Einer der häufigsten und mittlerweile standardisierten Eingriffe ist zum Beispiel die Brustrekonstruktion mit eigenem Gewebe nach einer Brustkrebsoperation.

Unsere Themen der Plastisch- Rekonstruktiven Chirurgie im Überblick:

Angeborene Fehlbildungen

Rekonstruktionen

Brustchirurgie

Brustwiederherstellung nach Brustkrebs

Diabetisches Fußsyndrom und Polyneuropathien


Funktionelle Rekonstruktion nach Tumorentfernung oder Unfall

  • funktioneller Sehnenersatz (Radialisersatzplastig)
  • funktionelle Korrektur eines Fallfußes nach Peroneusparese
  • Reanimation des Gesichtes nach Fazialisparese

Straffungsoperationen nach Gewichtsreduktion

Knochenwunden (Osteitis)

Tumorchirurgie

  • Weichteilsarkome
  • Melanome
  • Gut- und bösartige Haut-, Weichteil- und Knochentumore

Narbenkorrektur

Ohrkorrektur (ästhetische und plastisch-rekonstrukitve Ohrrkorrektur)

Nasenkorrektur (Rhinoplastik)

Schweißdrüsenkürretage

Rekonstruktive Mikrochirurgie mit Gewebetransfer zur Deckung von Problemwunden

Wundheilungsstörungen

Zweitmeinung zu einer Plastisch- Rekonstruktiven Operation

Kontakt

Klinik für
Plastische, Ästhetische,
Rekonstruktive und Handchirurgie

Chefärzte
Dr. Jandali und Dr. Jiga

Evangelisches Krankenhaus Oldenburg
Auguststr. 22 - 26121 Oldenburg

Chefarzt und Kliniksekretariat:
Tel.: (0441) 236-2560
Fax: (0441) 236-364
pch@evangelischeskrankenhaus.de

Telefonnummer für Notfälle (Notaufnahme)
Telefon: (0441) 236-874

Terminabsprache für Arbeitsunfälle
Telefon: (0441) 236-2561

Terminabsprache für Kassen und Privatpatienten (MEVO)
Telefon: (0441) 361365-30