Evangelisches Krankenhaus Oldenburg

Aus-/Fort-/Weiterbildung

Eine gute Aus- und Weiterbildung ist grundlegende Bedingung für die Bewältigung der vielgestaltigen Anforderungen, die tagtäglich an die Mitarbeiter die Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie gestellt werden. Oberste Priorität hat es daher für uns, unseren Mitarbeitern eine optimale Aus-, Fort- und Weiterbildung zu bieten und so den Patienten die bestmögliche Versorgung zukommen zu lassen.

Darüber hinaus bieten wir auch zukünftigen Kolleginnen und Kollegen für den Aufenthalt bei uns während einer Famulatur oder des Praktischen Jahres ein deszidiertes Ausbildungskonzept.

Kolloquium Intensivmedizin Programm 2016

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Pflegende,

die Intensivmedizin unterliegt einer stetigen Weiterentwicklung und wird zunehmend hochspezialisierter und komplexer. Genau aus diesem Grund dürfen sich jedoch die Basics nicht aus dem Blickfeld verlieren.

Mit unserem Kolloquium Intensivmedizin möchten wir die Intensivmedizin quasi von unten nach oben betrachten. Zu verschiedenen Themenkomplexen wird Ihnen grundlegendes Wissen, gepaart mit dem aktuellen Stand der Wissenschaft, im Sinne einer Mischung aus Refresherkurs und Update vermittelt. Hierfür ist es uns gelungen, namhafte Intensivmediziner zu gewinnen, um diese Veranstaltung auch für Sie zu einem Gewinn zu machen.

Wir freuen uns, Sie zu dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen!

Ursula Kremer Stabsstelle Kommunikation

TERMINE:

02.02.2016 Akutes Nierenversagen

05.04.2016 Bildgebung

07.06.201+ Ernährungstherapie

09.08.2016 Update Infektiologie

06.12.2016 Weihnachtsvorlesung

 

Weiter Informationen entnehmen Sie bitte unserem Flyer, den Sie hier downloaden können.

Aus- und Weiterbildung im ärztlichen Bereich

Einen wichtigen Pfeiler der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie bildet die Aus- und Weiterbildung.  Es bestehen die volle Weiterbildungsermächtigung für das Fach Anästhesiologie (60 Monate) sowie für die Zusatzweiterbildung Intensivmedizin (24 Monate). Die Zusatzbezeichnung Notfallmedizin kann in Kooperation mit der Universitätsklinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie (Klinikum Oldenburg) erworben werden. Um eine strukturierte und gute Ausbildung gewährleisten zu können, ist in unserer Klinik ein Ausbildungskonzept entwickelt worden, das auf dem Boden eines detaillierten Curriculums im Tutor-System von Anfang an eine praxisnahe Ausbildung des einzelnen Mitarbeiters ermöglicht und daneben den Gegebenheiten des Evangelischen Krankenhauses gerecht wird.

Wesentlich hierfür erscheint es uns, gerade in der Phase der Einarbeitung neuer ärztlicher Mitarbeiter, durch regelmäßige gegenseitige Beurteilung zwischen Auszubildendem und Tutor die Qualität der Ausbildung hoch zu halten und weiterzuentwickeln.

Der Erfolg dieses Ausbildungskonzepts spiegelt sich auch in den Erfahrungsberichten neuer Mitarbeiter wieder.

Gerne laden wir Sie ein, sich auch schon an dieser Stelle einen eigenen Eindruck von unserem Ausbildungskonzept zu machen, indem Sie einfach einen Blick in unser detailliertes Curriculum werfen.

Studentische Ausbildung

Ebenso wie im Bereich der Weiterbildung sehen wir in der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie auch die studentische Ausbildung als einen wichtigen Teil unserer täglichen Arbeit. Auch für Famulaturen und das Praktische Jahr sind in unserer Klinik Ausbildungskonzepte entwickelt worden, um eine strukturierte und gute Ausbildung gewährleisten zu können.

Hierzu erhält jede Studentin und jeder Student ein entsprechendes Logbuch, in dem der Rahmen dieser Ausbildungsabschnitte detailliert beschrieben ist. So können wir von Anfang an eine praxisnahe Ausbildung im Mentoren-System ermöglichen.Der Erfolg dieses Ausbildungskonzepts spiegelt sich auch in den Erfahrungsberichten neuer Mitarbeiter wieder.

Gerne laden wir Sie ein, sich auch schon an dieser Stelle einen eigenen Eindruck von unserem Ausbildungskonzept zu machen, indem Sie einfach einen Blick in unser PJ-Logbuch oder auch unseren Famulatur-Leitfaden werfen.

Zertifizierte wöchentliche Fortbildung

Die wöchentlich stattfindende anästhesiologisch-intensivmedizinische Fortbildung der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie am Evangelischen Krankenhaus Oldenburg ist von der Ärztekammer Nieder-sachen zertifiziert.

Es werden aktuelle und grundlegende Themen aus dem Bereich der Anästhesie und Intensivmedizin vorgestellt. Im Rahmen dieser Veranstaltungen besteht auch die Möglichkeit, anlehnend an das jeweilige Thema, Fälle aus dem praktischen Alltag zu diskutieren.

 

Datum

Referent

Thema

16.01.2017

Byhahn

Die fiberoptische Wachintubation

30.01.2017

Rehder / Bergold

Fallvorstellung: Patient mit Laktatazidose unter Metformintherapie

13.02.2017

Gruner / Ellerbeck

Fallvorstellung: Patient mit nekrotisierender Fasziitis

20.02.2017

Kraft / Bergold / u.a.

Refresher Intensivmedizin

06.03.2017

Lüddecke / Sohlbach

Refresher Lungenarterienembolie

20.03.2017

Warrelmann / Beeck

Direkte Orale Antikoagulantien (DOAK)

03.04.2017

Ipatov / Czischke-Müller

Leitlinien zur Endokarditisprophylaxe

24.04.2017

Hidri / Willms

perioperatives Management des Schlafapnoesyndroms

08.05.2017

Husmann / Bergold

Refresher Polytraumaversorgung

15.05.2017

Bisyk / Schultzik

Neues aus der Anästhesie

12.06.2017

Dolfen / Seyfarth

perioperative Versorgung von Patienten mit Obesitas-Hypoventilationssyndrom

 

Interaktives Seminar Anästhesie 2015 / 2016

Im klinischen Alltag ist es unerlässlich, Problemsituationen zu erkennen, das theoretische Wissen mit praktischen Fertigkeiten zu verbinden und sie schließlich in die eigene Alltagsarbeit und die Patientenbehandlung zu integrieren.

Die Vermittlung dieser Fertigkeiten und des theoretischen Wissens sind damit integrale Bestandteile der anästhesiologischen Fort- und Weiterbildung.

Das „interaktive Seminar Anästhesie“ vermittelt in einer aufgelockerten Lernatmosphäre und mit modernen didaktischen Methoden, eine Mischung aus Theorie und praktischen "skills", die als "Handwerkszeug" im anästhesiologischen Alltag relevant sind.

TERMINE:

10.02.2016 Volumenmanagement

09.03.2016 Präoperative Risikoevaluation / Aufklärung

13.04.2016 Polytraumaversorgung

11.05.2016 Gerinnungsmanagement

25.05.2016 Skills-Training-Workshop* Voranmeldung erforderlich unter

15.06.2016 Beatmung / BGA / Atemphysiologie

13.07.2016 Anästhesie bei Adipositas / OSAS, schwieriger Atmung

10.08.2016 Postoperative Analgesie

14.09.2016 Lungenarterienembolie

12.10.2016 Cardiopulmonale Reanimation

26.10.2016 Skills-Training-Workshop

09.11.2016 Der hämodynamisch instabile Patient

14.12.2016 Therapie des ICP / SHT

 

anaesthesie@evangelischeskrankenhaus.de

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltungsreihe finden sie in der Progammankündigung.

 

Kurs zum Immediate Life Support (ILS)

Der Immediate Life Support beinhaltet die durch das European Resuscitation Council (ERC) als Leitlinien festgelegten erweiterten Maßnahmen, die im Rahmen einer kardiopulmonalen Reanimation je nach Situation sinnvoll und notwendig.

Auf der Grundlage des Immediate Life Support wird für die ärztlichen Mitarbeiter des Evangelischen Krankenhauses sowie das Pflegepersonal der Anästhesie, Intensivstationen und der Notaufnahme eine regelmäßige interne Fortbildung veranstaltet. Hierbei werden während des 8-stündigen Kurses sämtliche relevanten Inhalte theoretisch und praktisch unter Aufsicht eines erfahrenen Mitarbeiters der Klinik für Anästhesie, Schmerz- und Intensivmedizin vermittelt. Ziel ist es innerhalb des Evangelischen Krankenhauses auch und gerade in Notfallsituationen eine möglichst optimale Patientenversorgung gewährleisten zu können.

Der Kurs ist für ärztliche Mitarbeiter durch die Ärztekammer Niedersachen zertifiziert.

Kurs zum Basic Life Support (BLS)

Der Basic Life Support (BLS) stellt eine Anleitung zur Durchführung der Basismaßnahmen im Rahmen einer kardiopulmonalen Reanimation dar. Hierzu wird für sämtliche am Patienten tätige Mitarbeiter des Evangelischen Krankenhauses durch Mitarbeiter der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie eine regelmäßig stattfindende Fortbildung veranstaltet. Der Inhalt dieses Kurses ist im Evangelische Krankenhaus für alle Mitarbeiter Grundlage eines zielgerichteten Handelns bei Reanimationsereignissen.

Kurs zur Polytraumaversorgung im Schockraum

Hier finden Sie in Kürze eine ausführliche Beschreibung unseres krankenhausspezifischen Schulungskonzepts zur Polytraumaversorgung in unserem Schockraum. Maßgeblich hierfür ist die aktuelle S3-Leitlinie "Polytrauma" .

Weitere Informationen rund um das Thema Polytraumaversorgung finden Sie auch unter:

http://www.atls.de

http://www.europeantrauma.com/

 

Kurs zum Newborn LifeSupport (NLS)

Die Geburtshilfe im Evangelischen Krankenhaus Oldenburg nimmt mit fast 1100 Geburten pro Jahr eine führende Rolle in Oldenburg ein. Obwohl Risikogeburten und –schwangerschaften zu den Seltenheiten gehören. Ist es natürlich erklärtes und ausdrückliches Ziel, den Neugeborenen eine optimale Erstversorgung zuteil werden zu lassen.

Gerade bei der Sectio caesarea liegt die Neugeborenen-Erstversorgung in den Händen des Anästhesisten.

Das suffiziente Zusammenspiel von Geburtshelfern, Hebammen und Anästhesisten macht aus unserer Sicht entsprechende theoretische und praktische Schulungsmaßnahmen sinnvoll. Hierzu bietet die Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie in Zusammenarbeit mit der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe eine regelmäßig stattfindende Fortbildung an.

Der Kurs ist für  ärztliche Mitarbeiter durch die Ärztekammer Niedersachen zertifiziert.