Aktuelles

Was gibt es Neues im Evangelischen Krankenhaus Oldenburg?
Hier haben wir aktuelle Informationen rund um unser Haus für Sie zusammengestellt.

“Endoprothese und Arthroskopie am Hüftgelenk“

19. Oktober 2017 I 18.30 Uhr Schlaues Haus Oldenburg

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Veranstaltungsreihe „Schlaue Lösungen im Schlauen Haus“ möchte Ihnen verschiedene Themenbereiche unseres Fachgebietes in kurzen Fachvorträgen näher bringen.

In diesem Rahmen laden wir Sie herzlich zu unserem unfallchirurgisch-orthopädischen Kolloquium am 19. Oktober 2017 um 18:30h ins Schlaue Haus ein zum Thema

“Endoprothese und Arthroskopie am Hüftgelenk“

Wir gehen seit Jahren neue Wege – das hat sich bewährt! In der operativen Versorgung mit künstlichen Gelenken am Hüftgelenk setzt sich der direkte vordere Zugang als muskelschonende Technik durch. Im EV haben wir als erste Klinik in Oldenburg diese OP-Technik mit sehr überzeugenden Ergebnissen etabliert – seit fünf Jahren profitieren unsere Patienten von dieser Innovation. 

Eine weitere muskelschonende Operationstechnik für das Hüftgelenk stellt die Arthroskopie dar. Dieses technisch aufwendige und anspruchsvolle Verfahren ermöglicht es, viele Erkrankungen aus dem Bereich der Sporttraumatologie in minimal invasiver Technik operativ zu therapieren. 

Wir möchten Sie gerne an unseren Erfahrungen teilhaben lassen.

Wir würden uns freuen, Sie zu dieser Veranstaltung im Schlauen Haus begrüßen zu dürfen.

Um Anmeldung wird gebeten:
Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Sporttraumatologie
Tel.:           (0441) 236-353
Fax:           (0441) 236-351

E-Mail:      unfallchirurgie@evangelischeskrankenhaus.de

Wir würden uns freuen, Sie zu dieser Veranstaltung im Schlauen Haus begrüßen zu dürfen.  

PD Dr. med. Oliver Pieske           Dr. med. Michael Breul

Chefarzt                                        ltd. Oberarzt

 

Zurück

    „Ungestörte Mutter-Kind-Bindung nach der Geburt führt zu vermeintlich schlechter Qualität“

    Evangelisches Krankenhaus Oldenburg reagiert auf G-BA Bericht und optimiert Prozessabläufe in der Geburtshilfe

    Im Rahmen der gemeinsamen Selbstverwaltung von Ärzten und Krankenkassen ist der Gemeinsame Bundesaus-
    schuss (G-BA) für die gute medizinische und wirtschaftlich verantwortliche Versorgung aller gesetzlich versicherten Patienten zuständig. Dabei werden auch Qualitätsindikatoren bundesweit untersucht. Aktuell ist ein Index veröffentlicht worden, der sich erstmals in dieser Form mit der Versorgungsqualität in der Geburtshilfe befasst.

    Weiterlesen …

    „Win-win Startup“ für Hersteller und Anwender

    KIZMO aus Oldenburg präsentiert sich auf der Medica
    Klinisches Innovationszentrum für Medizintechnik Oldenburg am Stand der
    Bundesregierung bei der Medica in Düsseldorf

    Weiterlesen …

    Niedersächsisches Modell der Förderung von Hör- geschädigten als Vorbild für Namibia?

    Afrikanisches Bildungsministerium reist nach Oldenburg, Osnabrück und Hannover, um sich über Best-Practice-Lösungen zu informieren.

    Am 13.11. kommt das Afrikanisches Bildungsministerium ins Evangelisches Krankenhaus Oldenburg (Medizinischer Campus Universität Oldenburg), Abteilungen für HNO-Medizin sowie Phoniatrie und Pädaudiologie

    Weiterlesen …

    "LEBENSVERLÄNGERUNG ODER STERBEVERHINDERUNG“

    ETHISCHE ASPEKTE DER THERAPIEBEGRENZUNG – VORTRAG DR. GERALD NEITZKE

    25. OKTOBER 2018 16.00 - 18.00UHR

    Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

    ES GEHT UNS ALLE AN
    Im Krankenhausalltag sind wir täglich mit der Frage konfrontiert: Welche Therapie ist sinnvoll – und welche ist eher Sterbeverhinderung? Welche Werte bewegen mich bei dem Suchen nach einer Antwort? Und was macht
    Kommunikation darüber oft so schwer?

    Ob Ärzte, Pflegende oder Therapeuten – viele Mitarbeitende müssen immer wieder ethische Grenzsituationen bewältigen. Mit den wachsenden Möglichkeiten der modernen Medizin und einer Zunahme der Zahl schwerstkranker Menschen werden Entscheidungen immer schwieriger und komplexer. Deshalb ist es wichtig, sich darüber auszutauschen, von den Erfahrungten anderer zu lernen und sich auf tragfähige Grundlagen zu verständigen.

    Das Ethikkomitee begrüßt mit dem Medizinethiker Dr. Gerald Neitzke einen ausgewiesenen Experten zu diesem Thema im EV. Wir laden ein, den Fragen und den Möglichkeiten, die dabei die klinische Ethikberatung hat, gemeinsam nachzugehen. Die Akkreditierung der Veranstaltung ist beantragt.
    UM ANMELDUNG BIS ZUM 19.10.2018 WIRD GEBETEN.

    Weiterlesen …

    Neuer Vorstand im EV zum Jahreswechsel

    Dr. med. Alexander Poppinga wird Nachfolger von Armin Sülberg

    Breites Auswahlverfahren ● Frühe Entscheidung ● Kontinuität ● Zukunftssicherheit

    Helmut Hartig, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Evangelischen Krankenhausstiftung Oldenburg, zur einstimmigen Entscheidung des Aufsichtsrates im Juli:

    „Oberstes Ziel ist für uns die Zukunftssicherheit des Evangelischen Krankenhauses Oldenburg. Armin Sülberg hat zunächst als Kaufmännischer Vorstand und Vorstandssprecher, seit 01.07.2016 als Alleinvorstand eigenverantwortlich alle Angelegenheiten der Kliniken, des Pflegedienstes und der Verwaltung, also des Gesamtunternehmens geleitet. Er hat dabei das EV aus einer schwierigen Situation in eine stabile und wirtschaftliche gesunde Lage geführt. Dafür gebührt ihm außerordentliche Anerkennung und großer Dank. Vertragsgemäß und in Abstimmung mit Herrn Sülberg endet seine Tätigkeit als Vorstand am 31.12.2018. Deshalb hat sich der Aufsichtsrat frühzeitig im Rahmen eines breiten Auswahlverfahrens unter Einbeziehung externer Personalvermittler um eine Nachfolgeregelung bemüht. Im Juli wurde der Medizinische Direktor des Evangelischen Krankenhauses Oldenburg, Dr. med. Alexander Poppinga, einstimmig zum neuen Vorstand gewählt und wird diese Aufgabe am 01.01.2019 übernehmen. Er ist seit Jahren in viele Entscheidungsprozesse einbezogen. Deshalb ist mit dieser Personalentscheidung ein hohes Maß an Kontinuität gewährleistet und der weitere Ausbau der Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit des Hauses gesichert. Herr Sülberg wird auf Wunsch des Aufsichtsrates auch im Jahr 2019 für Sonderfragen beratend zur Verfügung stehen.“

    Weiterlesen …